Angaben zur Bewerber*in; ohne diese Angaben ist keine Anmeldung möglich (Bitte in Druckbuchstaben)
Angaben zur Ausbildung (Bitte in Druckbuchstaben)
Unsere Schulstandorte an den Fachakademien:
Name, Vorname
Diese Angaben
benötigen wir für
Ihr Zeugnis!
Anschrift
Name der Ausbildung
Ausbildungsbeginn
Ausbildungsort
Geburtsdatum
Telefon
Religionszugehörigkeit
Geburtsort / Land
Anmeldung bitte per Post oder E-Mail an den jeweiligen Standort
Ort, Datum Unterschrift der Bewerber*in
Alle Bewerbungsunterlagen sind beigelegt
Ich bin damit einverstanden, dass meine Tochter/mein Sohn das Schulgelände während der unterrichtsfreien Zeit verlassen darf.
Schulabschluss
E-Mail
Bei Migration: Zuzug Deutschland
Angaben des Erziehungsberechtigten/Vormund (bei Minderjährigen) (Bitte in Druckbuchstaben)
Name, Vorname
Anschrift, Telefon, E-Mail
Ich/Wir habe/n die Teilnahmebedingungen der GGSD zur Kenntnis genommen und erkenne/n sie mit dieser verbindlichen Anmeldung an.
Tätigkeit im Vorjahr (z.B. Schulbesuch, FSJ, Berufstätigkeit, usw.)
Staatsangehörigkeit
Unterschrift eines Erziehungsberechtigten/Vormund (bei Minderjährigen Bewerbern)Ort, Datum
Fachakademie für Sozialpädagogik Bayreuth
(staatlich genehmigt)
Schulleitung: Kathrin Horn
Wilhelm-Pitz-Str. 1, 95448 Bayreuth
E-Mail: faks.bayreuth@ggsd.de
Fachakademie für Sozialpädagogik am
Privaten Beruichen Schulzentrum Coburg
Schulleitung: Saskia Kaller
stellv. Schulleitung: Dunja Behr
Parkstraße 49, 96450 Coburg
E-Mail: faks.coburg@ggsd.de
Fachakademie für Sozialpädagogik am
Privaten Beruichen Schulzentrum
im Marienheim Ingolstadt
Schulleitung: Richard Deller
Anatomiestraße 12, 85049 Ingolstadt
E-Mail: faks.ingolstadt@ggsd.de
Fachakademie für Sozialpädagogik am
Bildungszentrum für Pege,
Gesundheit und Soziales München
Schulleitung: Carolin Giessler
stellv. Schulleitung: Nina Rexroth
Neumarkter Str. 83, 81673 München
E-Mail: fak.muenchen@ggsd.de
Fachakademie für Sozialpädagogik am
Bildungszentrum für Pege,
Gesundheit und Soziales Nürnberg
Schulleitung: Rudolf Klug
stellv. Schulleitung: Ulla Thiem
Zollhausstraße 95, 90469 Nürnberg
E-Mail: fak.nuernberg@ggsd.de
Fachakademie für Sozialpädagogik
Rosenheim
Schulleitung: Elisabeth Weißenfels
stellv. Schulleitung: Christine Kuchlmeier
Luitpoldstraße 5, 83022 Roseneheim
E-Mail: faks.rosenheim@ggsd.de
Bitte beachten Sie die Datenschutzrechtliche Einwilligung in die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung besonderer Kategorien personenbezogener
Daten von sich Bewerbenden bzw. Teilnehmenden auf Seite 2 und bestätigen diese mit Ihrer Unterschrift.
Datenschutzrechtliche Information zur Erhebung, Verarbeitung und
Nutzung personenbezogener Daten von sich Bewerbenden bzw.
Teilnehmenden
Die verantwortliche Stelle muss bitte auf Seite 1 der Anmeldung angekreuzt werden.
Datenschutzbeauftragter: datenschutzbeauftragter@ggsd.de
Um das Vertragsverhältnis aus dem Schulvertrag anzubahnen, durchzuführen und
zu beenden werden ggf. Daten zu Ausbildungszeitraum, Name, Geburtsdatum,
Geburtsort, Religionszugehörigkeit bzw. Konfession, Anschrift, Telefonnummern, E-Mail-
Adressen, Lebenslauf, schulische und beruiche Vorbildung, Nationalität, ärztlichem
Attest über die Berufsfähigkeit, polizeilichem Führungszeugnis, Ausbildungsträger,
Bankverbindung, Kostenträger, Leistungsbewertungen, Gesprächsnotizen bei
Gesprächen mit Klassenleitung und Schulleitung, Anwesenheit und attestierte
Abwesenheit, Beendigung des Schulvertrages, Geschlecht, derzeit besuchtem Schuljahr,
Berufsnummer, fremdsprachigem Unterricht, Jahr des Zuzugs, Art der Ausbildung,
Unterbringung, Plan für die Durchführung des theoretischen und praktischen Unterrichts,
Klasse, Kindergeldberechtigtem, Kindergeldnummer, Feststellung des Impfschutzes,
Kursbezeichnung, Bildungsgutschein, Maßnahmennummer, Maßnahmenbezeichnung,
Maßnahmendauer/Zulassungszeitraum, Familienstand sowie weitere Daten zur
Unfallanzeige auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO in Verbindung mit dem
Schulvertrag verarbeitet.
Um Sie auch über das Ausbildungsverhältnis hinaus durch persönlich adressierte Brief-
werbung zielgerichtet über unsere zahlreichen Weiterbildungsangebote zu informieren,
werden die erhobenen Daten zu Name, Adresse, Berufs- oder Branchenzugehörigkeit auf
Grundlage Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO genutzt, um Sie als Ehemalige zu Informations- und
Festveranstaltungen einzuladen. Gegen diese Nutzung der Daten kann gemäß Art. 21
Abs. 1. DSGVO jederzeit Widerspruch eingelegt werden.
Personenbezogene Daten zu Name, Geburtsdatum, Geschlecht, Anschrift, schulische und
beruiche Vorbildung sowie Bankverbindung werden auf Grundlage von § 21 AFBG sowie
einer Datenschutzrechtliche Einverständniserklärung ggf. an das Bayerische Staatsmini-
sterium für Unterricht und Kultus übermittelt.
Personenbezogene Daten zu Name, Anwesenheit und attestierte Abwesenheit, Beendi-
gung des Schulvertrages sowie Art der Ausbildung werden auf Grundlage von Art. 6 Abs.
1 b) DSGVO in Verbindung mit dem Schulvertrag sowie § 6 (4) FakO regelmäßig an den
zuständigen Kooperationspartner übermittelt.
Personenbezogene Daten zu Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Religionszugehörigkeit
bzw. Konfession, Anschrift, schulische und beruiche Vorbildung, Nationalität, Ge-
schlecht, derzeit besuchtem Schuljahr, Berufsnummer, fremdsprachigem Unterricht, Jahr
des Zuzugs, Art der Ausbildung sowie Unterbringung werden auf Grundlage von Art.
113b BayEUG ggf. regelmäßig an das Bayerische Landesamt für Statistik übermittelt.
Personenbezogene Daten zu Ausbildungszeitraum, Name, Geburtsdatum,
Anschrift, Beendigung des Schulvertrages, Geschlecht, Art der Ausbildung, Klasse,
Kindergeldberechtigtem sowie Kindergeldnummer werden auf Grundlage von § 93 AO
ggf. an die zuständige Familienkasse übermittelt.
Personenbezogene Daten zu Ausbildungszeitraum, Name, Leistungsbewertungen
sowie Art der Ausbildung auf Grundlage von § 67a SGB X werden im Rahmen unserer
gesetzlichen Meldepichten ggf. an den zuständigen Rentenversicherungsträger
übermittelt.
Personenbezogene Daten zu Name, Leistungsbewertungen, Bildungsgutschein, Maß-
nahmennummer, Maßnahmenbezeichnung, Maßnahmendauer/Zulassungszeitraum
sowie weitere von der Behörde benötigten Daten werden auf Grundlage von § 67a SGB
X ggf. an das zuständige Jobcenter bzw. die zuständige Agentur für Arbeit übermittelt.
Im Falle eines Unfalls werden personenbezogene Daten zu Name, Geburtsdatum, An-
schrift, Anwesenheit und attestierte Abwesenheit sowie Beendigung des Schulvertrages
auf Grundlage der §§ 192 Abs. 3 und 199 SGB VII ggf. an die Landesunfallkasse
übermittelt.
Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über Ihre personenbezogenen Daten sowie
ggf. auf die Berichtigung oder die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten. Sie
können ebenso die Vernichtung bzw. Löschung Ihrer Daten verlangen, sofern keine
gesetzlichen Aufbewahrungsfristen oder schutzwürdige Interessen einer anderen
Person dem entgegenstehen. Gerne unterstützen wir Sie bei allen Fragen rund um
das Thema Datenschutz. Dies gilt selbstverständlich auch für mögliche Beschwerden
gegenüber unserer Datenschutzorganisation. Hierzu können Sie sich mit den oben
genannten Kontaktdaten an die GGSD als verantwortlicher Stelle oder direkt an
unseren Datenschutzbeauftragten wenden. Daneben können Sie auch Kontakt mit der
zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde aufnehmen. Das Bereitstellen der genannten
personenbezogenen Daten ist für den Abschluss bzw. die Ausübung des Schulvertrages
erforderlich. Sie sind nicht verpichtet, die Daten bereitzustellen. Allerdings kann das
Nichtbereitstellen zur Folge haben, dass der Schulvertrag nicht geschlossen werden kann
bzw. gekündigt werden muss.
Die Personenbezogenen Daten werden gemäß den Aufbewahrungsfristen aus §§ 4, 25,
37, 40 und 46 BaySchO, dem KMS vom 06.04.2016 aufbewahrt.
Datenschutzrechtliche Einwilligung in die Erhebung, Verarbeitung und
Nutzung besonderer Kategorien personenbezogener Daten von sich
Bewerbenden bzw. Teilnehmenden
Die verantwortliche Stelle muss bitte auf Seite 1 der Anmeldung angekreuzt werden.
Datenschutzbeauftragter: datenschutzbeauftragter@ggsd.de
Hiermit willige ich in die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung folgender
personenbezogener Daten zum Zweck der Begründung bzw. Durchführung des
Schulvertrages ein: Geburtsort; Religionszugehörigkeit, Nationalität, ärztlichem Attest
über die Berufsfähigkeit, ärztlichen Attesten bzw. Fehlzeiten sowie Feststellung des
Impfschutzes.
Ich willige auch in folgende Übermittlungen meiner Daten ein:
Personenbezogene Daten zu Name, Geburtsdatum, Geschlecht, Anschrift, schulische
und beruiche Vorbildung sowie Bankverbindung werden auf Grundlage von § 21 AFBG
sowie einer Datenschutzrechtliche Einverständniserklärung ggf. an das Bayerische
Staatsministerium für Unterricht und Kultus übermittelt.
Personenbezogene Daten zu Geburtsort, Religionszugehörigkeit bzw. Konfession sowie
Nationalität werden auf Grundlage von Art. 113b BayEUG regelmäßig an das Bayerische
Landesamt für Statistik übermittelt.
Personenbezogene Daten zu Anwesenheit und attestierte Abwesenheit werden auf
Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO in Verbindung mit dem Schulvertrag sowie § 6 (4)
FakO ggf. an den zuständigen Kooperationspartner übermittelt.
Im Falle eines Unfalls werden ggf. personenbezogene Daten zu Name sowie Anwe-
senheit und attestierte Abwesenheit auf Grundlage der §§ 192 Abs. 3 und 199 SGB VII
an die Landesunfallkasse übermittelt.
....................................................................................................................................
Ort, Datum Unterschrift der Teilnehmer*in
...........................................................................................…..................................
Ort, Datum bei Minderjährigen Unterschrift eines
Erziehungsberechtigten
Allgemeine Teilnahmebedingungen für Ausbildungen
der Gemeinnützigen Gesellschaft für soziale Dienste - DAA - mbh
Die Ausbildungen der Gemeinnützigen Gesellschaft für soziale Dienste - DAA mbH (im Folgenden
“GGSD”) werden laut neuestem Angebot der jeweiligen Schulstandorte und unter Berücksichtigung
der folgenden Teilnahmebedingungen, die Vertragsbestandteil sind, durchgeführt.
1. Geltungsbereich und Teilnahme
1.1. Die nachfolgenden Teilnahmebedingungen gelten für Ausbildungen. Das GGSD-Angebot Ausbil-
dungen kann grundsätzlich jeder Kunde nutzen, der die Zugangsvoraussetzungen erfüllt.
1.2. Für Kunden, die nach den Vorschriften des Sozialgesetzbuches oder anderen Maßgaben gefördert
werden, gelten die darin geregelten Vorschriften.
1.3. Bei der GGSD werden u.a. Veranstaltungen mit anerkannten Abschlüssen durchgeführt. Soweit
für einen angestrebten anerkannten Abschluss besondere Zugangsvoraussetzungen bestehen, müssen
diese vom Kunden erfüllt werden. Die Zugangsvoraussetzungen sind vom Kunden selbst zu prüfen. Die
GGSD übernimmt insoweit keine Haftung. Sie sind den Ausbildungsangeboten der GGSD zu entnehmen
und/oder im Sekretariat des Standortes zu erfragen. Die GGSD berät und informiert die Kunden über
die Bedingungen und die Anforderungen. Über Ausnahmen entscheidet die GGSD oder die sonst
zuständige Stelle.
1.4. Sollte sich nach Vertragsabschluss herausstellen, dass die Zugangsvoraussetzungen nicht erfüllt
sind, behält sich die GGSD den Rücktritt vom Vertrag mit sofortiger Wirkung vor. Ein Nichtvorliegen der
Zugangsvoraussetzungen entbindet nicht von der Zahlung der Ausbildungsgebühren.
2. Anmeldung und Vertragsabschluss
2.1. Vor Teilnahme füllt der Kunde eine Anmeldung ordnungsgemäß aus. Mit der Anmeldung erkennt
der Kunde diese Allgemeinen Teilnahmebedingungen an. Die Anmeldung wird mit Eingang bei der
GGSD wirksam.
2.2. Nach gegenseitiger Unterzeichnung des Schulvertrages (Kunde/GGSD) kommt der Vertrag
zustande. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass die GGSD bereits vor Ablauf einer dem
Kunden zustehenden Widerrufsfrist mit der Ausbildung beginnt.
2.3. Bei Minderjährigen ist die Unterschrift des/der gesetzlichen Vertreters/in erforderlich. Der
Volljährigkeitseintritt hat auf die Wirksamkeit des einmal geschlossenen Vertrages keinen Einuss.
3. Widerrufsrecht/Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu
widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr
Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (GGSD Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste -
DAA - mbH, Roritzerstr. 7, 90419 Nürnberg, Telefon 0911/37734-0, Telefax 0911/37734-34, E-Mail:
hauptverwaltung@ggsd.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief,
Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können
das Muster-Widerrufsformular auf unserer Homepage (www.ggsd.de) downloaden. Zur Wahrung der
Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf
der Widerrufsfrist absenden.
Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben,
unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung
über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir
dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn,
mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser
Rückzahlung Entgelte berechnet.
Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während des Laufs der Widerrufsfrist beginnen soll,
so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt,
zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten,
bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen
Dienstleistungen entspricht.
4. Durchführung / Rücktritt
4.1. Bei rechtzeitigem und ordnungsgemäß erklärtem Widerruf ist vom Kunden nur die Anmeldegebühr
zu entrichten, sofern diese im Schulvertrag ausgewiesen ist; bereits entrichtete Ausbildungsgebühren
werden dem Kunden erstattet. Ein verspäteter Widerruf gilt als Kündigung gemäß Ziffer 6.
4.2. Die Schule behält sich vor, Lehrgänge vor Beginn wegen mangelnder Teilnehmerzahl von weniger
als 16 Teilnehmern, bei staatlich geregelten Ausbildungsgängen 18 Teilnehmern, oder Störungen im
Geschäftsbetrieb abzusagen. Bereits entrichtete Gebühren werden erstattet.
4.3. Der Kunde hat keinen Anspruch auf eine bestimmte Lehrkraft oder Schulungsraum. Die GGSD
behält sich vor, bei kurzfristigem Ausfall der zuständigen Lehrkraft die vorgesehene Abfolge einzelner
Schulstunden zu ändern oder zu verschieben.
4.4. Hat sich ein Kunde für eine Maßnahme angemeldet, für die die Förderung nach SGB II oder SGB
III beantragt wurde oder in der eine Förderung nach SGB II oder SGB III für den einzelnen Teilnehmer
möglich ist, besteht bei nicht erfolgter Anerkennung oder bei Ablehnung der Förderung des Teilnehmers
ein bis zum Maßnahmenbeginn auszuübendes Rücktrittsrecht.
5. Gebühren und Fälligkeiten
5.1. Für die Ausbildung werden Schulgeld bzw. Materialgeld erhoben, deren jeweilige Höhe aus dem
Schulvertrag hervorgeht.
5.2. Sofern eine Anmeldegebühr ausgewiesen ist, ist diese in voller Höhe bei der Anmeldung fällig.
5.3. Die Vereinbarung von Ratenzahlungen mit verlängerten Zahlungszielen oder abweichenden
Fälligkeitsterminen bedarf zu ihrer Gültigkeit der Schriftform. In diesem Fall erklärt sich der Kunde mit
dem Gebühreneinzug über das Lastschriftverfahren einverstanden.
5.4. Gebühren für Lehr- und Lernmaterialien und sonstige Gebühren sind mit bzw. vor der Erbringung
der Leistung fällig.
5.5. Vereinbaren der Kunde und die GGSD den Gebühreneinzug über das Lastschriftverfahren,
informiert die GGSD den Kunden spätestens 5 Kalendertage vor dem ersten Fälligkeitsdatum über den
Lastschrifteneinzug (Datum der Fälligkeit(en) und Betrag).
6. Kündigung
6.1. Die Kündigung bedarf der Schriftform.
6.2. Das Vertragsverhältnis endet durch Kündigung innerhalb der Probezeit mit einer Frist von zwei
Wochen zum Monatsende oder bei Nichtbestehen der Probezeit, mit dem Ende der Probezeit, es sei
denn, diese wird von der GGSD verlängert.
6.3. Nach der Probezeit kann das Vertragsverhältnis von beiden Seiten mit einer Frist von 6 Wochen
zum Schuljahresende ordentlich gekündigt werden.
6.4. Schüler/Schülerinnen, die nach SGB II oder SGB III gefördert werden, können mit einer Frist von 6
Wochen zum Ende der ersten drei Monate des Vertragsverhältnisses und dann jeweils zum Ende der
jeweils nächsten drei Monate des Vertragsverhältnisses ohne Angabe von Gründen kündigen.
6.5. Das Vertragsverhältnis endet auch durch schriftliche Aufhebung des Schulvertrages im
gegenseitigen Einvernehmen.
6.6. Bei Ausbildungen mit Ausbildungsvertrag endet das Vertragsverhältnis durch Auösung des
Ausbildungsvertrages mit dem Träger der praktischen Ausbildung, sofern nicht gleichzeitig ein neuer
Ausbildungsvertrag geschlossen wird.
6.7. Das Vertragsverhältnis endet mit Erreichen des Ausbildungszieles und Aushändigung des
Zeugnisses.
6.8. Bei nachgewiesen schwerwiegender langandauernder Erkrankung kann das Vertragsverhältnis von
beiden Seiten ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden.
6.9. Zum Zweck der Arbeitsaufnahme können Schüler/Schülerinnen, die nach SGB II und SGB III
gefördert werden, ohne Einhaltung einer Frist kündigen.
6.10. Änderungen in den Ausbildungsinhalten der Schule, die aufgrund gesetzlicher Vorschriften
erfolgen, berechtigen nicht zur Kündigung.
6.11. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bei Vorliegen eines wichtigen Grundes im Sinne der
einschlägigen Rechtsprechung bleibt unberührt.
6.12. Bei rechtmäßiger vorzeitiger Kündigung durch den Kunden sind die bis zum Ende der Kündigungsfrist
anfallenden Zahlungsraten zu entrichten; bei einer Vereinbarung über eine Ratenzahlung nach Ziffer
5.3. sind die noch ausstehenden Ausbildungsgebühren sofort fällig. Die Geltung des § 615 Satz 2 BGB
wird abbedungen. Überzahlte Beträge werden von der GGSD erstattet.
6.13. Die GGSD kann den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist jederzeit aus wichtigem Grund kündigen.
Ein solcher Grund liegt insbesondere vor, wenn der Kunde gegen die Pichten gemäß Ziffer 7.1
vorsätzlich oder grob fahrlässig verstößt und dieses Handeln auch nach schriftlicher Abmahnung durch
die GGSD fortsetzt. Als wichtiger Grund gilt auch, wenn der Kunde schuldhaft den Unterrichtsablauf
massiv stört oder andere Teilnehmer oder GGSD-Mitarbeiter bzw. freie Mitarbeiter belästigt oder
bedroht. Ein wichtiger Grund liegt auch vor, wenn der Kunde mit der Zahlung der Ausbildungsgebühren
in Höhe eines Betrages von zwei Raten in Verzug gekommen ist.
6.14. Im Fall dieser außerordentlichen Kündigung durch die GGSD hat der Kunde die Ausbildungsgebühren
anteilig bis Ablauf der Kündigungsfristen nach Ziffern 6.2 und 6.3 zu entrichten.
7. Mitwirkung
7.1. Der Kunde verpichtet sich, die am Schulstandort geltende Hausordnung und die ausgehändigten
Hinweise zur Benutzung der technischen Ausstattung zu beachten. Neben den vorliegenden
Allgemeinen Teilnahmebedingungen gelten die Schulstandort-Ordnungen in ihrer jeweiligen Fassung.
Sie werden bei Ausbildungsbeginn ausgehändigt. Den Anweisungen der Schulleitung sowie deren
Beauftragten zur Aufrechterhaltung eines ordnungsgemäßen Schulbetriebs ist Folge zu leisten.
7.2. Der Kunde verpichtet sich, die für die Feststellung der evtl. Zugangsvoraussetzungen zur
Ausbildung und Zugangsvoraussetzungen zur Prüfung erforderlichen Unterlagen rechtzeitig und
vollständig vorzulegen und die mit diesem Vertrag eingegangenen Verpichtungen einzuhalten.
7.3. Der Kunde verpichtet sich zur pünktlichen Zahlung der Gebühren.
7.4. Der GGSD bleibt es vorbehalten, Schadenersatzansprüche wegen Verstoßes gegen die
Verpichtungen nach Ziffer 7.1 geltend zu machen
8. Prüfungen, Zeugnisse und Teilnahmebescheinigungen
Für die Ausbildungen gelten die jeweiligen Schulordnungen sowie Ausbildungs- und
Prüfungsverordnungen in der jeweils geltenden Fassung.
9. Haftung
9.1. Gegen alle Unfälle während der Ausbildungszeit und auf dem direkten Wege vom und zum
Schulstandort ist der Kunde im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung der GGSD versichert,
soweit die gesetzliche Unfallversicherung zuständig ist.
9.2. Die GGSD haftet für Sachschäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit seitens der GGSD.
Bei einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit haftet die GGSD auch bei nur einfacher
Fahrlässigkeit.
9.3. Die GGSD haftet nicht für den Verlust oder Diebstahl eingebrachter Sachen oder für die Garderobe
des Kunden.
10. Verzugskosten
10.1. Für jede außergerichtliche Mahnung gegenüber dem Kunden kann nach eintretendem
Zahlungsverzug ein Betrag von EUR 5,- zur Abdeckung von Porto- und Verwaltungskosten erhoben
werden, für alle weiteren schriftlichen Mahnungen EUR 7,50.
10.2. Bei Zahlungsverzug werden die gesetzlichen Zinsen gemäß § 288 BGB erhoben.
11. Erfüllungsort und Gerichtsstand
11.1. Hat der Kunde den Wohnsitz im Ausland, wird Nürnberg als Erfüllungsort und ausschließlicher
Gerichtsstand vereinbart.
11.2. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit den
Ausbildungen ist Nürnberg, wenn der Kunde Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts
oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist; ansonsten gelten die gesetzlichen Gerichtsstände.
12. Urheberrecht
Die Arbeitsmaterialien zu den Ausbildungen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne
Einwilligung der GGSD vervielfältigt, verbreitet oder anderweitig verwendet werden.
13. Nebenabreden
Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
Salvatorische Klausel
Sollte eine der Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden oder
undurchführbar sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt.
Beide Vertragsparteien werden sich bemühen, in einem solchen Fall eine Lösung zu nden, die dem
ursprünglichen Sinn dieser Vertragsbestimmungen nahe kommt.
Stand: 12/2019
Chrome Web Store
It looks like you haven't installed the Fill Chrome Extension Add to Chrome